Anforderungsmanagement in Großprojekten – „eingefroren“ oder doch agil?

Vor kurzem durfte ich einen knappen Blick auf ein Großprojekt werfen, in dem es über einen mehrjährigen Zeitraum darum geht, eine weitreichende IT-Lösung zu implementieren. Mit einer sehr knapp gehaltenen Spezifikation der Anforderungen begonnen, steht man nun kurz vor dem Abschluss des Projekts – zumindest was Termin und Kosten anbelangt. Leider muss die Projektleitung jedoch feststellen, dass es nicht möglich zu sein scheint, „die Kurve“ zum Abschluss der Implementierungsarbeiten zu bekommen: immer wieder kommen aus den Fachbereichen neue Anforderungen. Kurzerhand wird – wenn auch sehr spät – der Freece Point vereinbart: es sollen keine weitere Änderungsanforderungen angenommen werden. Änderungs- und Erweiterungswünsche werden gesammelt und nach Projektabschluss weiter bearbeitet. So erwartet man, Kosten deckeln und Termine halten zu können. Insbesondere in […]