Fallstudie: Klassisches Projektmanagement versus Scrum

Fallstudie: Klassisches Projektmanagement versus Scrum von Patrick Seifert

ISBN-10: 3640685997

 

Scrum ist ein Vorgehensmodell, während ‚klassisches Projektmanagement‘ eher eine Managementmethode vermuten lässt ‚ beides ist eigentlich nicht direkt miteinander vergleichbar. Doch bereits auf der ersten Seite macht der Autor deutlich, dass er nicht ‚klassisches Projektmanagement‘ sondern vielmehr das Vorgehen nach dem Wasserfallmodell meint. Der Titel der Fallstudie sollte daher richtigerweise ‚Wasserfallmodell versus Scrum‘ lauten.

 

Der geringe Umfang der Fallstudie von nur 15 Seiten lässt nicht erwarten, dass bei diesem Vergleich allzu sehr in Details abgetaucht wird. Im Verlauf der ‚Fallstudie‘ wird das Wasserfallmodell auf sehr hohem Niveau mit einer deutlich detaillierten Sicht auf Scrum verglichen. Das führt dazu, dass für das Wasserfallmodell einige Details schlicht nicht berücksichtigt werden, was den direkten Vergleich schnell hinken lässt.

Die eigentliche Fallstudie (Titel der Publikation) ist im Dokument als Praxisbeispiel bezeichnet. Dabei handelt es sich um die Darstellung eines nach Wasserfallmodell durchgeführten, gescheiterten Projekts. Leider fehlt eine Gegenüberstellung eines analogen Beispiels nach Scrum. Stattdessen werden der Darstellung des gescheiterten Projekts vielmehr eine Vielzahl unbegründeter Aussagen gegenübergestellt, dass dies mit Scrum erfolgreich verlaufen wäre.

 

Abschließend erweckt die Publikation den Eindruck, dass der Autor eher oberflächliches theoretisches Halbwissen zu einer pauschalen Darstellung ‚klassisches Projektmanagement ist schlecht, Scrum ist gut‘ formuliert. Dies findet sich beispielsweise in Aussagen, dass Scrum zweifelsfrei fehlerfreie IT-Ergebnisse liefern kann, oder im Scrum der Kunde durch den Product Owner im Projekt involviert ist. Wer sich etwas tiefer mit der Theorie und erst recht mit der Praxis beschäftigt wird wissen, wie es um den Gehalt dieser Aussagen steht. Nicht zuletzt zeichnet der Autor ein Bild der beiden Vorgehensweisen, welches klassisches Projektmanagement an eine Diktatur und Scrum an Kollektivismus erinnert.

 

In Summe: für eine wissenschaftliche Arbeit (und das sollte eine Fallstudie an einer Hochschule wohl sein) ein erstaunlich subjektiv und unwissenschaftlich aufgearbeiteter Inhalt. Meines Erachtens ist es die 30 Minuten Lesens nicht wert.

Bewertung bei Amazon