abgeschlossen: Einführung eines übergeordneten Anforderungsmanagements

Nach der Durchführung einer Studie zur Identifikation von Synergiepotential durch Harmonisierung der IT- und Prozeßlandschaft eines namhaften und überregional operierenden IT- und Prozeßdienstleisters in der Energieversorgungsbranche sowie der anschließenden technischen und organisatorischen Vorbereitungen, unterstützt projektpunkt nun in der weiteren Vorgehensweise: bei der Einführung eines übergreifenden Anforderungsmanagements.
Werden IT-Systeme und Prozesse über mehrere Systeme hinweg vereinheitlicht, erfordert dies auch eine gemeinsame strategische und inhaltliche Steuerung. In diesem Falle sind mehrere Kunden von den Veränderungen betroffen. Um das gemeinsame Ziel (nachhaltige Kostenreduktion durch harmonisierte Prozesse in Applikations-Betrieb und -Betreuung) zu erreichen, werden die in gemeinsamen Strukturen zu harmonisierende Prozeßbereiche abgestimmt, die zukünftige gemeinsame Vorgehensweise in den harmonisierten Prozeßbereichen (der „Standardprozeß“) festgelegt und die Umsetzung terminlich, technisch und kapazitativ gesteuert.
Hierzu werden im Verlauf des laufenden Jahres 2013 bis voraussichtlich Ende Q1/2014 interne und kundenübergreifende Vorgehensweisen, Gremien und Toolunterstützungen geschaffen, um ein möglichst effizientes Arbeiten im Sinne der gemeinsamen Ziele (harmonisierte=kostenoptimierte System- und Prozeßausprägung) zu ermöglichen.