abgeschlossen: Einführung eines zentralen Projektmanagements bei einem Industrieparkbetreiber

Ein großer Industrieparkbetreiber im Rhein/Main Gebiet führt Instandhaltungs- und Neubau- und Ansiedlungsprojekte in einem Umfang im deutlich zweistelligen Millionenbereich durch. Ein Health Check des hierbei angewendeten Projektmanagements hat gezeigt, dass es wesentliches Optimierungspotential gibt. Insbesondere gibt es kein einheitliches Vorgehen, kein übergreifendes Portfolio Management und keine Priorisierung der einzelnen Projekte. In der Folge gibt es Probleme mit der gezielten Ausnutzung aller Ressourcen, was nachhaltig zu einem Investitionsstau führt.

Im Zuge des Projekts wurde gemeinsam mit einem Kernteam des Auftraggebers eine Projektkategorisierung sowie ein übergreifender Steuerungsprozess zur Erfassung und strategischen Steuerung des Projektportfolios sowie der Ressourcen des Unternehmens entworfen. Zudem wurde der organisatorische Zuschnitt eines zentralen PMOs entwickelt und produktiv gesetzt.
Der Berater der projektpunkt haben den Prozess des Entwurfs gesteuert und maßgeblich Erfahrungen aus analogen Situationen eingebracht. Die Projektergebnisse wurden abgenommen und durch das neue, zentrale PMO produktiv gesetzt.

In einem weiteren Schritt wird die Einführung eines entsprechenden Projektmanagements-Tools untersucht, sowie das PMO in der Anlaufphase des neuen Regelwerks gecoacht.
Das Projekt wurde im ersten Halbjahr 2018 durchgeführt.